Madeira hebt alle Einreisebeschränkungen auf

10. Februar 2022 Aus Von Gerlach

Für Urlauber, die auf die Blumeninsel Madeira oder nach Porto Santo wollen, wurden alle Einreisebeschränkungen aufgehoben. Das heißt: Auch Gäste ohne Impf- oder Genesenen-Nachweis dürfen ohne Test einreisen.

Allerdings müssen alle Urlauber die Vorgaben der jeweiligen Airline beachten, die sie auf die portugiesischen Inseln bringt. Diese können möglicherweise von den Vorgaben Madeiras oder Porto Santos abweichen.

Einrichtungen auf Madeira können weiter Test-Nachweise verlangen

Wichtig zu wissen: Obwohl es für die Einreise nun keinerlei Beschränkungen mehr gibt, kann es sein, dass einige Einrichtungen wie etwa aus dem kulturellen oder sportlichen Bereich weiterhin Test- oder Genesenen-Nachweise verlangen, sollte bei den Gästen keine vollständige Impfung vorliegen.

Weiterhin muss auf den Inseln der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern in offenen und geschlossenen Räumen eingehalten werden. Ist dies nicht möglich, müssen Menschen ab dem sechsten Lebensjahr eine Gesichtsmaske tragen.

Infizieren sich Gäste während ihres Aufenthalts mit dem Corona-Virus, besteht Isolationspflicht. Sie dürfen dann das Hotel für den Zeitraum von fünf Tagen nicht verlassen. Die Kosten tragen die Urlauber selbst.

Madeira und Porto Santo empfehlen Gästen, sich vor der Anreise auf der Madeira-Safe-Website zu registrieren. Auch zur Nutzung einer speziellen Web-App wird geraten, damit die Pandemie laut den Inseln regional kontrollierbar bleibt.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns