Luftverkehr: Einheitliche Reisebedingungen gefordert

25. Oktober 2021 Aus Von Gerlach

Obwohl die Entwicklung des Reise- und Luftverkehrs langsam wieder nach oben zeigt, ist eine echte Erholung laut dem Airline-Verband Board of Airline Representatives in Germany (Barig) noch weit entfernt. Für Ärger beim Verband sorgen die immer noch ungleichen Regelungen der einzelnen Länder, die den Reiseprozess und das Urlaubserlebnis stark beeinträchtigten.

Barig bemängelt das unkoordinierte Vorgehen der Staaten in wichtigen Stationen der Reisekette, wie beispielsweise bei den Regeln zur Ein- und Ausreise oder bei der Ausweisung von Risikogebieten.
Diese Mängel führten zu deutlich aufwendigeren Serviceprozessen, bei Unternehmen und Kunden zu mehr Kosten und einem höheren Zeitaufwand. Der Verband appelliert an die Politik, sich stärker für eine notwendige Harmonisierung einzusetzen.

Der Verband fordert konkret koordinierte Ein- und Ausreiseregeln, die harmonisierte Anerkennung von Impf-, Genesungs- und Testnachweisen und eine einheitliche Ausweisung von Risikogebieten. Zudem soll sich die Politik für abgestimmte, einheitliche Regeln zum Reiseverkehr zwischen der EU und anderen Drittstaaten einsetzen.

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns