Lufthansa: Vertrieb kritisiert Rückfluggarantie

18. Juni 2020 Aus Von Gerlach

Dass die von Lufthansa jüngst verkündete Rückfluggarantie nur für Buchungen über Direktkanäle gelten soll, sorgt im Vertrieb für Unmut. Sowohl der DRV als auch der Verband Internet Reisevertrieb (VIR) werfen dem Kranich-Konzern vor, damit große Teile der Kunden vom neuen Angebot auszuschließen.

„Damit sind die unzähligen Buchungen von Reiseveranstaltergästen und Einzelbuchungen von Reisebüros außen vor“, kritisiert Ralf Hieke, der die mittelständischen Reisemittler im DRV vertritt. Und er fügt hinzu: „Ein so elementares Sicherheitsversprechen an den Buchungsweg zu knüpfen ist schlicht erbärmlich.“ Wenn Großkonzerne eine staatliche Unterstützung ausnutzten und einen Großteil der Kunden der Reisewirtschaft ausschlössen, sei das inakzeptabel.

Ähnlich sieht dies VIR-Chef Michael Buller: „Es kann nicht angehen, dass sich der Lufthansa-Konzern einerseits damit brüstet, Kunden eine Rückfluggarantie zuzusichern, andererseits aber einen Großteil der Vertriebskanäle ihrer Kunden davon ausschließt.“ Beide Verbände fordern die Lufthansa-Gruppe daher auf, auch die anderen Buchungswege und Vertriebssysteme wie GDS in das neue Angebot einzubeziehen.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns