Lufthansa könnte die Hälfte aller Flüge streichen

6. März 2020 Aus Von Gerlach

Die Streichpläne des Lufthansa-Konzerns wegen der Coronavirus-Krise werden immer drastischer. Abhängig von der weiteren Nachfrageentwicklung werden die Kapazitäten der Airlines in den nächsten Wochen um bis zu 50 Prozent reduziert, wie das Unternehmen mitteilt. Darüber hinaus werde sogar geprüft, inwieweit die gesamte Airbus-A380-Flotte, die aus 14 Flugzeugen besteht, in Frankfurt und München „temporär außer Dienst gestellt werden kann“.

Die Maßnahme dient nach Angaben des Marktführers dazu, die finanziellen Folgen des Nachfrageeinbruchs zu verringern. Sie ergänzt die bereits angekündigten Sparmaßnahmen der Lufthansa-Gruppe im Personalbereich, bei Sachkosten und Projektbudgets sowie weitere Liquiditätsmaßnahmen. Das Unternehmen sei in Gesprächen mit Betriebspartnern und Gewerkschaften, um Probezeit-Kündigungen unter anderem durch Kurzarbeit und Teilzeitmodelle vermeiden zu können.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns