Lufthansa: Flexiblere Tarife für die Fernstrecke

25. Mai 2021 Aus Von Gerlach

Um den Kunden mehr Flexibilität bei der Buchung zu ermöglichen, stellt die Lufthansa-Gruppe auf ausgewählten Interkont-Strecken ihr Tarifmodell für die Economy Class um. Ab 1. Juni stehen bei den Fluglinien Lufthansa, Austrian Airlines, Swiss und Brussels Airlines in allen Buchungsklassen bis zu vier frei wählbare Optionen mit unterschiedlichen Umbuchungs- und Stornierungskonditionen zur Verfügung.

Die neuen Preisfamilien reichen vom restriktiven Economy Light-Tarif ohne Storno- und Umbuchungsoptionen bis zum voll flexiblen FF-Tarif. Damit können Ticketverkäufer ihren Kunden auch in den günstigsten Buchungsklassen maximale Flexibilität inklusive Geld-zurück-Garantie anbieten, heißt es in einer Vertriebsmitteilung der Lufthansa Group. Noch bis zum 31. Juli 2021 sind im Rahmen einer Kulanzregelung allerdings alle Tarife beliebig oft ohne Umbuchungsgebühr umbuchbar – auch die günstigen NN- und NC-Tarife.

Das Angebot steht für Fernstrecken von Europa nach Asien, Nahost, Afrika (ausgenommen exklusive Ziele von Brussels Airlines) sowie Nord-, Zentral- und Südamerika zur Verfügung. Eingeführt wird die neue Tarifstruktur in allen Vertriebskanälen.

Weitere Infos findet man im Vertriebsportal www.lufthansaexperts.com.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns