Lufthansa erhebt Gebühr für Ticketerstattungen

14. April 2021 Aus Von Gerlach

Die Lufthansa Group verlangt ab 1. Mai von Agenturen, die Ticketerstattungen nicht selbst über ein Reservierungssystem vornehmen, sondern über das Iata-Abrechnungssystem BSP Link einreichen, eine Gebühr von 40 Euro pro Flugschein. Begründet wird die Maßnahme mit den Kosten, die durch die manuelle Bearbeitung der Erstattungsanfragen in den Lufthansa Group Refund Teams entstünden.

Die Neuregelung gelte aber nur für „Voluntary Refunds“, so das Unternehmen, also nur dann, wenn der Kunde das Ticket selbst storniert und nicht die Airline den Flug streicht beziehungsweise den Flugplan ändert. Die Gebühr wird über eine ADM erhoben und gilt für die Konzernmarken Austrian Airlines, Brussels Airlines, Lufthansa, Swiss und Air Dolomiti. Details gibt es unter www.lufthansaexperts.com.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns