LMX: Neuerungen bei den Flex-Marken

1. Dezember 2021 Aus Von Gerlach

Der Leipziger Reiseveranstalter LMX hat die dauerhaften Flex-Marken der dynamischen Veranstalter LMX Touristik (LMXF) und LMX International (LMXI) optimiert und den Marktgegebenheiten angepasst. 

So wird ab 3. Dezember eine klassische Anzahlung in Höhe von 25 Prozent fällig statt der üblicherweise bei X-Produkten höheren Anzahlung. Ebenso können ab diesem Stichtag die Produkte bis 15 Tage vor Abreise gegen eine Gebühr von 25 Euro pro Person umgebucht werden. „An einer Optionsmöglichkeit von bis zu drei Tagen wird gerade mit Hochdruck gearbeitet“, versichert Vertriebschef Mario Krug.

Bei den Neuerungen hat der Veranstalter die Wünsche aus dem stationären Vertrieb in einer Umfrage abgefragt. Eine überwiegende Mehrheit begrüßte eine geringe klassische Anzahlung auch für Flex-Produkte. Interessant findet Krug, dass viele Reisebüros den Flex-Tarif sogar verteuern würden.

Bei den beiden Flex-Marken bleibt es aber vorerst bei einer Stornogebühr in Höhe von 25 Euro pro Person. Diese wird im Stornofall von der an den Kunden unmittelbar zurückfließenden Anzahlung abgezogen. Auf die Gebühr erhalten Reisebüros weiterhin 50 Prozent Provision. 

Weitere Infos zu den Flex-Marken gibt es hier.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns