LH hält an München als Drehkreuz fest

5. November 2020 Aus Von Gerlach

Lufthansa will den Flughafen München nach Bewältigung der Coronakrise zu einem internationalen Drehkreuz weiterentwickeln. In Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung der Coronakrise soll ab 2024 die Wiederherstellung der im Jahr 2019 von Lufthansa in München vorgehaltenen Flottenstärke angestrebt werden. Der Carrier will dann wieder mit bis zu 30 Langstreckenflugzeugen und einem entsprechenden Europa-Netzwerk für eine effiziente Anbindung des Münchner Airports an das weltweite Luftverkehrsnetz sorgen.

Der Flughafen München und die Deutsche Lufthansa hatten bereits im Dezember 2019 eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet. Nun wurde eine zusätzliche Vereinbarung getroffen, in der „die langfristige Weiterentwicklung des Münchner Airports als Drehkreuz des interkontinentalen Luftverkehrs ausdrücklich bekräftigt“ wurde.

Langfristig bleibt auch der Ausbau des Satellitenterminals durch einen so genannt T-Stiel ein Ziel der Zusammenarbeit beider Partner. Zudem hat man sich auf die Verwendung von Sustainable Aviation Fuel (SAF) verständigt.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns