Kroatien: Gut aufgestellt für 2021

27. Januar 2021 Aus Von Gerlach

Mehr als 50 Millionen Übernachtungen: Das ist die Bilanz von Kroatien für das Jahr 2020. „Das sind 50 Prozent der Übernachtungen aus der Rekordsaison 2019. Und das ist den Umständen entsprechend sehr gut“, sagt Romeo Draghicchio, Leiter der Kroatischen Zentrale für Tourismus in Frankfurt.

Er sieht die Zahlen als Bestätigung dafür, dass es gelungen ist, in der Situation das bestmögliche zu tun. „Diese Erfahrungen helfen, uns auf die nächste Saison vorzubereiten“, so der Tourismuswerber.

Auch die Ergebnisse aus dem deutschen Markt seien gut und über dem Durchschnitt gewesen. Mit 1,5 Millionen Besuchern und fast 13 Millionen Übernachtungen habe man 60 Prozent des Volumens von 2019 erreicht. Draghicchio: „Die Deutschen haben sich auch im Corona-Jahr als wichtigster Markt bestätigt.“

60 Prozent der Übernachtungen von 2019 werden erwartet

Generell erwartet Draghicchio, in diesem Jahr rund 60 Prozent der Übernachtungen des Rekordjahres 2019 erzielen und die Position Kroatiens als Reiseziel unter den Mittelmeerdestinationen halten zu können.

Angesichts der Corona-Krise sei es nicht überraschend, dass es nur wenige große Investitionen gebe. Trotzdem hätten die Hotels, die schon vor der Pandemie in Bau waren, ihre Pforten bereits geöffnet oder eröffneten in diesem Jahr.

Als Beispiele nennt Draghicchio das Hotel Parentino in Porec und das Hilton Costabella Beach Resort und Spa in Rijeka. In Zadar wird das Falkensteiner Punta Skala Fortis Club als Ergänzung des Punta Skala Resorts im Mai eröffnet. Es bietet ein neues Sport- und Kongresszentrum. In Pula soll der Umbau des Hotel Brioni in ein Fünf-Sterne-Haus im Juli abgeschlossen sein.

Spannende Hotelprojekte

In Split seien im letzten Sommer mehrere Hotels neu eröffnet worden, berichtet der FVA-Chef, darunter die Fünf-Sterne-Unterkunft Amphora. Das Le Meridien Lav werde erneuert, zudem werde direkt am Hafen das neue Hotel Ambasador eröffnet.

„Für die nächsten Jahre werden noch spannende Projekte entwickelt“, versichert Draghiccio. So werde das Hotel Marijan an der Hafenpromenade von Split rekonstruiert und das Hotel Kvarner in Opatja gründlich saniert und auf Fünf-Sterne-Niveau angehoben. Gleiches gelte für das Hotel Pinia in Porec.

Mehr zum Thema Kroatien lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von touristik aktuell.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns