Kreuzfahrten: Hohe Nachfrage, niedrige Buchungszahlen

29. Januar 2021 Aus Von Gerlach

Die im Januar übliche „Wave Season“ fällt für die Kreuzfahrtanbieter zu Beginn dieses zweiten Corona-Jahres ins Wasser. Buchungsflaute statt Buchungswelle heißt es angesichts des andauernden Stillstands auf See. Ein „Grundrauschen“ bei den Buchungen sei jedoch auszumachen, heißt es von Anbieterseite.

Aida und TUI Cruises berichten gegenüber touristik aktuell sogar von „großem Interesse“ von Kundenseite. Das konzentriert sich auf aufgrund der ungewissen Reisemöglichkeiten allerdings für dieses Jahr vornehmlich auf deutsche und einige gut erreichbare europäische Abfahrtshäfen. Kreuzfahrten auf der Fernstrecke sind erst für 2022 wieder gefragt. Dann vertrauten Gäste wieder auf „ein normales Reisejahr“, so NCL-Manager Kevin Bubolz.

Die Reederei MSC, die in diesen Tagen den Kreuzfahrtbetrieb in Italien wieder aufnimmt, ist ebenfalls guter Dinge. Für den Sommer verzeichne man aktuell eine zunehmende Nachfrage, berichtet Deutschland-Chef Christian Hein. „Auch für die nächste Wintersaison steigen die Buchungszahlen seit den letzten Wochen kontinuierlich an.“

Mehr Stimmen zur Marktsituation lesen Sie im Kreuzfahrten-Special in der aktuellen ta-Ausgabe. Darin finden Sie auch den exklusiven „Kreuzfahrtmarktspiegel“ von touristik aktuell und der Kreuzfahrt-Initiative.

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns