Kreuzfahrt-Initiative: „Die Krise hat uns als KI gestärkt“

4. November 2020 Aus Von Gerlach

Die Kreuzfahrt-Initiative (KI) will zukünftig noch mehr eigene Produkte auf den Markt bringen. Und sich so ein Stück weit unabhängiger von den Reedereien machen. Dies kündigt die neue Vorständin Bettina Zwickler im Interview mit touristik aktuell an. „Eine Krise birgt auch immer eine Chance, und wir haben innerhalb der KI festgestellt, dass die Mitglieder – trotz Krise, keinem Umsatz und viel Arbeit – neue Projekte auf den Weg gebracht und diese sehr erfolgreich vermarktet haben.“

Exemplarisch nennt sie E-Hoi mit Ama Waterways, Sylter Kreuzfahrtenkontor mit den Wattenmeer-Expeditionen der Adler-Schiffe und auch ihr eigenes Unternehmen Passage-Kontor als Generalagent für Uniworld. Diese Eigenprojekte würden von den Mitgliedern der Vertriebsallianz auch untereinander gebucht, betont Zwickler. Sie sagt: „Die Krise hat uns als KI gestärkt.“

Das gemeinsame größte Projekt der KI, die Event-Kreuzfahrt „Stars del Mar“ wurde aufgrund der aktuellen Situation auf den Sommer 2022 verlegt. Weitere Eigenveranstaltungen sind bereits in Planung. Außerdem auf der Agenda stehen offene Diskussionsrunden für die gesamte Kreuzfahrtbranche und die Arbeit des neu gegründeten Politikausschusses, mit dem die KI auch auf politischer Ebene aktiv werden will. Den Dialog mit den Reedereien will Zwickler intensivieren, und zusammen nach vorn schauen.

Das komplette Interview, in dem es auch um die Zusammenarbeit mit den Reedereien geht, lesen in der aktuellen ta-Ausgabe 43-44/2020.
 

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns