Italien blickt optimistisch auf 2022

15. Dezember 2021 Aus Von Gerlach

Als „Jahr der Erholung“ bezeichnet Antonella Rossi, Leiterin der Italienischen Zentrale Enit in Frankfurt, das nun zu Ende gehende Jahr. Sie freut sich über die vielen deutsche Gäste, die trotz der Pandemie Urlaub in Italien gemacht haben, und ist optimistisch, dass die Deutschen dem Land auch 2022 treu bleiben, so dass die Zahlen weiter steigen werden. Deutschland ist mit Abstand der wichtigste Quellmarkt für Italien.

Viele Möglichkeiten im Freien

Im kommenden Jahr setzt Italien weiter auf Slow- und Outdoor-Tourismus, denn „Bewegung in freier Natur, Nachhaltigkeit und Achtsamkeit sind durch Corona in den Vordergrund gerückt und stehen bei Urlaubern hoch im Kurs“, so Rossi.

Außerdem wolle man weniger bekannte und sehr ursprüngliche Regionen wie die Abruzzen, die Marken, Molise oder Kalabrien mit ihren malerischen Dörfern bewerben. Für Aktivurlauber biete Italien viel: Radfahren, Mountainbiken, Wandern könne man fast überall in tollen Gegenden im Land. Oder auch golfen, 300 Plätze gibt es im Stiefelland.

Interessant seien auch die 150 Weinstraßen und die Schlemmerrouten wie die Olivenölstraße Strade dell’olio in Umbrien oder Apulien, wo man genusswandern könne. Wie wichtig das Segment ist, zeige auch die Tatsache, dass die Welttourismusorganisation UNWTO ihre globale Konferenz des Weintourismus 2022 im Piemont austrage.

Im Blick der europäischen Öffentlichkeit wird Italien auch am 14. Mai stehen. Dann wird das Finale des Eurovision Song Contest in Turin ausgetragen, nachdem in diesem Jahr die italienische Rockband Maneskin gewonnen hatte.

Als italienische Kulturhauptstadt wurde 2022 erstmals eine Insel gekürt: Procida im Golf von Neapel.

Antigentest Pflicht

Aktuell hat Italien eine Verschärfung der Einreiseregelungen angekündigt. Ab dem 16. Dezember müssen genesene oder geimpfte Deutsche zur Einreise nach Italien einen negativen Corona-Test vorlegen. Das kann ein maximal 48 Stunden alter Antigentest oder ein höchstens 72 Stunden alter PCR-Test sein. Gäste, die weder genesen noch geimpft sind, müssen nach Einreise fünf Tage in Quarantäne und sich anschließend freitesten.

Auf Expiprofi.de, dem Online-Campus von touristik aktuell, finden wissbegierige Reiseverkäufer ein fünfteiliges E-Learning zu den Themen Winter in Italien, Wellness, zu Outdoor und Nationalparks, zu den Meeren, Seen und Flüssen des Landes sowie zum Unesco-Weltkulturerbe Italiens.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns