Infox: Abo sorgt für Ärger

28. Juli 2020 Aus Von Gerlach

Die Umstellung von Infox auf ein kostenpflichtiges Abo-Programm hat bei vielen Reiseverkäufern zu Verdruss geführt. „Die haben ja voll den Vogel, uns Reisebüros momentan und für immer dermaßen abzuzocken. Die zu verteilenden Kataloge müssten die Veranstalter verschicken oder bezahlen“, sagt beispielsweise Jürgen Balling von Traumreisen & Mehr aus Würzburg.

Infox bietet seine Leistungen seit Kurzem nur noch gegen Gebühren an. Für ein Basic-Abonnement zahlen Agenturen 9,90 Euro pro Monat, für ein Premium-Abonnement 29,90 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Wer kein Abo abschließen möchte, kann Kataloge über eine Hotline bestellen – eine 0900-Nummer, 89 Cent pro Minute. „Wir werden uns definitiv weigern, hier 90 Cent pro Minute für diese Hotline zu zahlen“, schimpft Balling.

Mit seiner Meinung steht der Würzburger nicht alleine da. Unzählige Reiseprofis machen in den sozialen Netzwerken ihrem Ärger Luft und kündigen an, fortan andere Wege zu suchen, um an die notwendigen Materialien wie Kataloge zu kommen. Ihr Unmut ist auch Thema bei den Veranstaltern.

Schauinsland-Reisen und Nicko Cruises haben bereits reagiert und Lösungen gefunden. Welche und wie Infox-Geschäftsführer Michael Hoffmann den Schritt zum kostenpflichtigen Abo-Programm erklärt, lesen Sie in unserem aktuellen kostenlosen E-Paper, das Sie hier abrufen können.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns