Hurtigruten: Reiseabsagen nach Corona-Fällen

3. August 2020 Aus Von Gerlach

In Reaktion auf mehrere Covid-19-Fälle an Bord der Roald Amundsen setzt Hurtigruten vorübergehend alle Expeditionsseereisen aus. Dies gilt neben besagtem Schiff auch für die Flottenmitglieder Fridtjof Nansen und Spitzbergen. Alle Gäste, die von den Reiseabsagen betroffen sind, werden aktuell von der Reederei informiert. Auf der Roald Amundsen waren nach Angaben der Reederei 36 Besatzungsmitglieder und mehrere Passagiere positiv auf Corona getestet worden.

„Wir konzentrieren nun all unsere Anstrengungen auf die Betreuung unserer Gäste und Kollegen“, wird Hurtigruten-CEO Daniel Skjeldam in einer Pressemitteilung zitiert. Man arbeite eng mit den norwegischen Gesundheitsbehörden zusammen, um Folgemaßnahmen und Informationen, weitere Tests sowie die Verfolgung von Infektionsketten zu gewährleisten.
Die Postschiffe sind derweil weiterhin an der norwegischen Küste in Betrieb.

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns