Hurtigruten: Afrika wird neues Expeditionsziel

11. August 2021 Aus Von Gerlach

Hurtigruten Expeditions nimmt die Westküste Afrikas mit den Inselgruppen Bissagos und Kapverden neu ins Programm auf. Für die Saison 2022/2023 wurden fünf Reisen in die Länder Kap Verde, Gambia, Guinea-Bissau und Senegal aufgelegt. Die 13-tägige Route beginnt in Dakar, Einschiffungstermine sind der 27. November, 9. und 21. Dezember 2022 sowie der 2. und 14. Januar 2023.

Je vier Tage erkunden die Passagiere der Spitsbergen die Kapverden und den Bissagos-Archipel mit seiner bunten Tierwelt aus Flusspferden, Delfinen, Krokodilen, Meeresschildkröten, Seekühen sowie mehr als 500 Vogelarten. Weitere Stationen sind Banjul, die Hauptstadt Gambias, dem kleinsten Land auf dem afrikanischen Kontinent, und die laut Reederei beeindruckende Insel Gorée mit bunten Kolonialhäusern, Affenbrotbäumen und Palmen.

Die erneute Erweiterung des Reiseprogramms folgt auf die erst kürzlich angekündigten Expeditionsseereisen zu den Galapagos-Inseln, die Hurtigruten Expeditions ab 2022 ganzjährig anbietet. Auch fünf zehntägige Reisen zu den Kanaren und nach Madeira sind für den Winter 2022/2023 neu im Programm. Dieses war zuvor bereits um die Karibik und Südamerika erweitert worden.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns