Holland America Line: Schiff wird Flüchtlingsunterkunft

5. April 2022 Aus Von Gerlach

Das Kreuzfahrtschiff Volendam von Holland America Line wird vorübergehend als Notunterkunft für ukrainische Flüchtlinge genutzt. Dadurch kommt es zu Reiseabsagen. 

Wie die Reederei mitteilt, werden zunächst für die Dauer von drei Monaten bis zu 1.500 Menschen aus der Ukraine im Hafen von Rotterdam beherbergt und versorgt. Aufgrund des Charters durch die niederländische Regierung und die Stadt Rotterdam wird die Volendam ihren Dienst nicht wie ursprünglich am 15. Mai, sondern erst am 3. Juli wieder aufnehmen.

Dadurch entfallen drei Kreuzfahrten von Rotterdam nach Norwegen, zu den Britischen Inseln und nach Island. Die Gäste der stornierten Kreuzfahrten würden persönlich benachrichtigt und auf ähnliche Routen umgebucht, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Holland America Group hat nach eigenen Angaben bereits mit ihren eigenen ukrainischen Crewmitgliedern einen Nothilfefonds in Höhe von einer Million US-Dollar eingerichtet, der direkte finanzielle Unterstützung leistet. Die Familienstiftung von Micky Arison, dem Vorstandsvorsitzenden der Muttergesellschaft Carnival Corporation, und seiner Frau Madeleine kündigte zudem an, drei Millionen US-Dollar für Wohltätigkeitsorganisationen zu spenden, die ukrainischen Flüchtlingen helfen.

Darüber hinaus wird Holland America Line bei den Charity-Runs „On Deck for a Cause", bei denen die Passagiere auf jeder Kreuzfahrt an einem Fünf-Kilometer-Spendenlauf teilnehmen können, Geld für die Ukraine sammeln. Dieses gehe direkt an die Organisation Direct Relief.
 

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns