Hochschule Kempten: Zehn Jahre Tourismus

20. Dezember 2021 Aus Von Gerlach

Mit zwei Studiengängen, rund 650 Studierenden, 14 Professorinnen und Professoren sowie 30 Lehrbeauftragten ist die Fakultät Tourismus-Management die kleinste der Hochschule Kempten. Das zehnjährige Jubiläum in diesem Jahr war dennoch ein Grund zum Feiern: Die Fakultät hat sich seit ihrer Gründung vor allem durch ihr praxisnahes und innovatives Studienangebot einen guten Ruf erarbeitet.

Praxisnahe Ausbildung

Dazu gehören unter anderem die enge Zusammenarbeit mit 40 anderen Hochschulen weltweit, die Vortragsreihe „Allgäuer Tourismusgespräche“ und das 2020 gegründete Wissenstransferzentrum „Innovative und Nachhaltige Tourismusentwicklung“ mit Sitz in Füssen.

Dieses beschäftigt sich mit anwendungsbezogenen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie dem Wissenstransfer mit Fokus auf der Weiterentwicklung des Allgäuer Tourismus sowie der angrenzenden Gebiete.

Mit dabei sind neben der Hochschule Kempten unter anderem die Allgäu GmbH, die vier bayerischen Tourismusverbände, die Dehoga, der Bayerische Heilbäder-Verband und die Bayern Tourismus Marketing GmbH. Das Institut versteht sich als unabhängiger wissenschaftlicher Think Tank, der Impulse für die zukunftsfähige Entwicklung des Tourismus in Bayern geben will.

Achtteiliger Podcast zum Jubiläum

Eine große Jubiläums-Veranstaltung konnte die Fakultät aufgrund der Pandemie nicht durchführen. Dafür entstand ein achtteiliger Podcast. Sein Titel: „Zwischen Tradition und Zukunft: Tourismus neu denken“.

In acht Folgen kommen darin Lehrkräfte, Studierende und Branchenexperten zu Wort und liefern Rück-, Ein- und Ausblicke auf das Studium und auf die Branche mit und nach Corona. Es gibt um die aktuelle Lage und Zukunft von Zielgebieten und Hotels, um den Reisevertrieb und Verkehrsträger.

Mit Blick auf die Pandemie findet unter anderem Dekan Alfred Bauer ermutigende Worte. Seine Prognose: „Es ist eine Situation, die vorübergehen wird. Wir werden wieder zu relativ normalen Umständen kommen, in denen Tourismus betrieben werden kann und das Reisen wieder möglich sein wird.“

„Tourismus wird wieder boomen“

Offen sei die Frage, ob es das Reisen sein wird, „wie wir es vor der Pandemie kannten“. Bauer denkt dabei unter anderem an die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit, die den Tourismus langfristig verändern. Einige Veränderungen stehen für den Hochschulprofessor schon jetzt fest: „Das Reisen wird eine neue Wertschätzung erfahren. Die Tourismusbranche wird wieder boomen. Die Menschen werden sich das Reisen nicht nehmen lassen“, so der Dekan.

Der Podcast „Zwischen Tradition und Zukunft – Tourismus neu denken“ ist im Bereich „Podcast“ auf unserer Homepage sowie unter www.hs-kempten.de/fakultaet-tourismus-management abrufbar.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns