Hanse Merkur: Neuheiten beim Reiseschutz

6. Mai 2021 Aus Von Gerlach

Die Hanse Merkur Reiseversicherung passt mit Wirkung zum 26. Mai ihre Tarife und Produkte an. Neu ist beispielsweise, dass nun auch Prämien bis zu einem Reisepreis von 12.500 Euro sowie bis 15.000 Euro im Produktbuch gelistet werden.

Bislang lag die Obergrenze bei 10.000 Euro. Katrin Rieger, die das deutsche Reiseschutzgeschäft verantwortet, begründet die Anpassung damit, dass mehr hochpreisige Reisen verkauft würden – und diese natürlich auch entsprechend abgesichert sein sollen.

Eine weitere Neuerung ist die Einführung einer Altersschwelle beim Abschluss von Einmalversicherungen. Für Reisende ab 65 Jahre werden höhere Prämien berechnet als für Versicherte bis einschließlich 64 Jahre. Der Trend geht also auch hier in Richtung einer Dynamisierung der Tarife – wenn auch bisher nur das Alter und nicht etwa das Reiseziel für die Prämienberechnung ausschlaggebend ist.

Die Hanse Merkur setzt zudem auch weiterhin stark auf Jahrespolicen – dieses Geschäftsmodell rettete in Zeiten starker Reiseeinschränkungen sowohl Reisebüros als auch Versicherungsunternehmen einen Teil des Geschäfts. Jahrespolicen sollen künftig auch ohne Reiserücktrittschutz abgeschlossen werden können.

Eine neue Ergänzungsversicherung kann zudem für Kreditkarten und Fremdversicherungen mit Selbstbehalt abgeschlossen werden. Im Schadenfall springt die Hanse Merkur Reiseversicherung dann für den Teil der Summe ein, den der Kunde selbst hätte begleichen müssen.

Ebenfalls neu: Für alle Reiseversicherungen gilt nun wieder die Abschlussfrist von 30 Tagen vor Abreise. Diese war im vergangenen Jahr kurzzeitig verkürzt worden.

Reisebüros können sich das neue Produktbuch künftig auch als interaktives E-Paper anschauen. Weitere Infos gibt es in zahlreichen Webinaren der Versicherung, die noch bis Ende Mai angeboten werden.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns