Hanse Merkur: Hohe Nachfrage nach Reiseschutz

3. Mai 2022 Aus Von Gerlach

Der Versicherer Hanse Merkur geht auch für das Reisejahr 2022 von einer hohen Nachfrage nach Reiseversicherungen aus. „Im Geschäftsbereich Reise und Freizeit hatten wir im ersten Quartal ein starkes Wachstum von 88 Prozent im Vergleich zum Vorjahr“, berichtet Vorstandschef Eberhard Sautter anlässlich der Jahresbilanz für 2021. Auch die Zahl der Kunden in diesem Segment sei bis Ende März von zwei Millionen im vergangenen Jahr auf 2,3 Millionen gestiegen.

„Wir gehen davon aus, dass es in diesem Jahr zu Nachholeffekten kommen und eine Absicherung der Reise noch stärker gewünscht sein wird“, so Sautter. Das bestätigten auch die Ergebnisse der „Hanse Merkur Reiseumfrage 2022“, laut der sich 82 Prozent der Befragten danach sehnen, in diesem Jahr wieder zu verreisen.

Trotz anhaltender Corona-Pandemie konnte die Reiseversicherungssparte auch im „schwierigen und anspruchsvollem“ Jahr 2021 wachsen. Laut Unternehmen wurde ein Beitragsplus von 14,9 Prozent auf 183,4 Millionen Euro erzielt, wobei der größte Anteil der Hanse Merkur Reiseversicherung auf die Sparte Reiserücktritt mit 46,8 Prozent entfiel, gefolgt von der Sparte Reisekrankenversicherung mit 45,4 Prozent.

250 Millionen Prämienvolumen bis 2025

Der Unternehmenschef führt das vor allem darauf zurück, dass der Versicherer früh auf die Krise reagiert habe. So sei die Hanse Merkur im ersten Corona-Jahr 2020 der erste Versicherer gewesen, der einen Corona-Reiseschutz auf den Markt gebracht habe. Zudem sei man – anders als Mitbewerber – nicht aus dem Markt der Insolvenzabsicherung für Reiseveranstalter ausgestiegen. „Allerdings sind natürlich die Prämien andere geworden“, räumt Eberhard Sautter ein. Diese seien im Schnitt zwischen zehn und 15 Prozent gestiegen.

Auch für die nächsten Jahre rechnet der in Hamburg ansässige Versicherer mit einem starken Zuwachs im Bereich Reiseschutz. Bis zum Jahr 2025 strebe man ein Prämienvolumen von mehr als 250 Millionen Euro an, so Sautter.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns