Guadeloupe lockert Einreisebestimmungen

16. Juni 2021 Aus Von Gerlach

Für die Einreise nach Guadeloupe gelten seit Kurzem neue Bestimmungen: Alle Fluggäste über elf Jahre müssen einen negativen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest vorweisen, der beim Boarding in Paris nicht älter als 72 (PCR-Test) beziehungsweise 48 Stunden (Antigen-Schnelltest) sein darf. Um „auf der sicheren Seite zu sein“, empfiehlt das Fremdenverkehrsamt Guadeloupe einen PCR-Test. 

Passagiere, die bei der Einreise nachweislich vollständig geimpft sind und deren zweite Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt, müssen sich nicht mehr in Quarantäne begeben. 

Für Einreisende, die nicht geimpft sind, gilt diese Regelung jedoch weiterhin: Sie müssen sieben Tage lang in Quarantäne, die Unterkunft ist frei wählbar. Nach diesen sieben Tagen muss ein weiterer negativer Covid-19-Test vorgelegt werden, teilt das Fremdenverkehrsamt Guadeloupe mit.  

Auf Guadeloupe müssen die üblichen Corona-Regeln beachtet werden: Auf belebten Straßen und in öffentlichen Gebäuden müssen Masken getragen und Abstände eingehalten werden. Die Terrassen von Restaurants sind laut Fremdenverkehrsamt geöffnet und Strände frei zugänglich.   

Für den Rückflug nach Paris sei kein Test erforderlich, ab der französischen Hauptstadt gelten die Einreisebestimmungen des Heimatlandes, heißt es vom Fremdenverkehrsamt. Dieses weist auch darauf hin, dass deutsche Urlauber bei der Hinreise die Einreisebestimmungen von Frankreich (Festland) beachten müssen. 

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns