GTW: Neustart nach Insolvenz

8. Dezember 2020 Aus Von Gerlach

Gut zwei Monate nachdem der Paketreiseanbieter Grimm Touristik Wetzlar (GTW) Insolvenz angemeldet hatte, ist nun eine Lösung gefunden: Ein Konsortium hat ein neues Unternehmen gegründet, die GTW Touristik GmbH mit Sitz in Wetzlar, und die immateriellen Wirtschaftsgüter des insolventen Paketreiseanbieters gekauft. Auch die Flussreisen des Anbieters werden 2021 durchgeführt.

Die Geschicke der neuen Gesellschaft wird der langjährige Geschäftsführer von GTW, Uwe Schneider, führen. Darüber hinaus werden rund 20 langjährige Mitarbeiter übernommen, teilt GTW Touristik mit.

Zu dem Konsortium zählen neben Schneider die Unternehmen Mak-Kreuzfahrten, Falktours, Frankenland Travel Group, Stewa Touristik und Wörlitz Tourist.

Man sei zuversichtlich, teilen die sechs Gesellschafter mit, „dass nach dem Abflauen der Pandemie hervorragende Marktchancen bestehen, um mit innovativen Produkten im Bereich von Events, Studien- und Rundreisen, Kreuzfahrten et cetera auf den deutschsprachigen Märkten, aber auch International, erfolgreich zu bestehen“.

Im Zuge des Asset Deals wurde auch die Schweizer Incoming-Gesellschaft Fortuna Reisen AG mit Sitz in Sursee gekauft.

Auch die Flussreisen von Grimm Touristik Wetzlar werden im kommenden Jahr stattfinden. Durchgeführt werden sie von Lüftner Cruises. Die Amadeus Schiffe wie Amadeus Rhapsody und Amadeus Classic werden somit weiterhin auf dem Busreisemarkt zur Verfügung stehen.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns