Griechenland verschärft Corona-Maßnahmen

26. August 2021 Aus Von Gerlach

Um die Corona-Infektionen einzudämmen und mehr Druck auf Ungeimpfte auszuüben, hat Griechenland neue Maßnahmen angekündigt. Sie sollen am 13. September 2021 in Kraft treten und mindestens bis zum 31. März 2022 gelten.

So haben nur noch vollständig Geimpfte oder Genesene Zugang zu geschlossenen Räumen wie Cafés, Bars und Restaurants. Kunst- und Unterhaltungsstätten wie Museen, Kinos, Theater und archäologische Stätten können unterdessen wählen, ob sie nur geimpfte Gäste (bei 100-prozentiger Auslastung) einlassen oder gemischte Räume (bei reduzierter Auslastung) betreiben möchten. Ist Letzteres der Fall, reicht auch ein negativer Antigen-Schnelltest, der 48 Stunden vor dem Besuch durchgeführt wurde.

Verschärfungen gelten künftig auch für Reisen innerhalb des Landes: Auch hier müssen Ungeimpfte, die mit Flugzeug, Schiff, Bus oder Bahn reisen, 48 Stunden vor Reiseantritt einen kostenpflichtigen Schnelltest in einem privaten Gesundheitszentrum (zehn Euro) durchführen.

Darüber hinaus wurden die Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung auf der Urlaubsinsel Kreta verlängert. Bis zum 3. September gelten für die Regionen um Heraklion, Rethymno und Chania eine nächtliche Ausgangssperre, Musikverbot in allen Restaurants, Bars und Nachtklubs sowie eine Begrenzung von privaten Versammlungen und Veranstaltungen auf 20 Personen.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns