Golf Globe will im Reisebüro-Vertrieb wachsen

13. Dezember 2021 Aus Von Gerlach

Golfer sind eine recht krisensichere Klientel. Die Zielgruppe verfügt über eine hohe Kaufkraft und eine „überdurchschnittlichen Reisefreudigkeit“, wie Mario Schomann, Geschäftsführer des Golfreisespezialisten Golf Globe, versichert. Eine Golfreise sei für viele oft nur die Zweit-, Dritt- oder sogar Viertreise. Insofern ist die Zielgruppe auch für Reisebüros sehr interessant.

„Wenn man sie richtig betreut, werden sie schnell zu Stammkunden“, versichert der Experte. Sie buchten dann nicht nur die Golfreise bei dem Reisebüro, sondern auch alle anderen Urlaube.

Keine Scheu vorm Verkauf

Aber die richtige Betreuung ist oft genau das, was viele Reisebüro-Mitarbeiter, die selbst nicht Golf spielen, davon abhält, sich mit dem Thema Golfreise zu befassen. Schomann und sein Team versuchen, den Reisebüros die Scheu zu nehmen, indem sie ihnen möglichst viel Hilfestellung geben.

Wichtigstes Mittel dafür ist das Intranet von Golf Globe. Hier finden Reiseverkäufer alles Wissenswerte rund ums Thema Golfreise, Schulungen, Webinare sowie aktuelle und buchungsrelevante Informationen. „Man kann sich hier sehr schnell einen guten Überblick über die Golfreise verschaffen“, verspricht der Geschäftsführer. Im Intranet können Reisebüros auch die Angebote von Golf Globe buchen, ebenso über Myjack. Darüber hinaus versendet der Veranstalter monatlich einen Newsletter, in dem sämtliche Aktivitäten für den stationären Vertrieb angekündigt werden.

Auch wenn man keine Ahnung vom Golfen habe, könne man sich in das Gebiet einarbeiten. Es sei auf jeden Fall hilfreich, wenn die Reiseverkäufer selbst einmal Golf spielten. „Das baut Verständnis auf für die Zielgruppe und das Thema – und man knüpft automatisch Kontakte.“

Zertifizierung für Reisebüros

Derzeit entwickele man eine Zertifizierung für Reisebüros, die sie als Experten in Sachen Golfreisen ausweise. Um diese zu erhalten, müssen sie etwa an Famtrips und Webinaren teilnehmen. Die neue Qualifizierungsmöglichkeit soll im zweiten Quartal 2022 starten.

Golf Globe arbeitet aktuell mit rund 1.000 Reisebüros zusammen, kürzlich wurde zudem eine Kooperation mit Take Off, der mobilen Vertriebsmarke von TUI, geschlossen. Das Reisebüro-Geschäft macht rund 50 Prozent des Umsatzes des Spezialisten aus Hannover aus. Dabei soll es nicht bleiben. Ziel ist, diesen Anteil auf rund 80 Prozent auszubauen.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns