Gebeco: 2G-Regel ab 2022

30. September 2021 Aus Von Gerlach

Vom 1. Januar 2022 an führt Studienreisespezialist Gebeco alle Gruppenreisen im 2G-Modus durch. „Wir möchten auch in Zukunft unseren Reisenden einzigartige Reiseerlebnisse in höchster Qualität mit vielfältigen Reiseinhalten bieten – dafür benötigen wir die 2G-Regel“, so Geschäftsführer Michael Knapp. Die operative Umsetzung der Buchungsbedingungen soll im Laufe des Monats Oktober erfolgen.

Erfüllen der Testpflicht auf Rundreisen schwierig

Schon jetzt seien alle Reiseleiter vollständig geimpft beziehungsweise genesen. Zudem zeichne sich bei der Reiseorganisation ab, dass eine wachsende Zahl von Partnern und Leistungsträgern wie Airlines, Hotels, Restaurants und Museen eine 2G-Regel verpflichtend machten. Einer Testpflicht auf einer Rundreise für einzelne Personen nachzukommen, werde sich immer schwieriger umsetzen lassen, so Knapp. Es sei davon auszugehen, dass Testzentren auch in anderen Ländern mit steigender Impfquote seltener würden.

„Die 2G-Regel bereits bei der Buchung klar zu kommunizieren, gehört für uns daher zur Verantwortung, die wir als seriöser und fairer Reiseveranstalter gegenüber allen unseren Gästen haben“, sagt der Gebeco-Chef.

Individuelle Bedingungen für Sondergruppen und Privatreisen

Für Sondergruppen und Privatreisen gelten weiterhin wie bisher individuelle Buchungsbedingungen. Michael Knapp empfiehlt jedoch, auch hier die 2G-Regelung anzuwenden, da man sonst auch bei diesen Touren ein reibungsloses Reiseerlebnis vor Ort nicht garantieren könne.

Weiterführende Informationen erhielten Reisebüros und Gäste nach „erfolgreicher operativer Umsetzung“ direkt von Gebeco, heißt es.

In den vergangenen Wochen hatten bereits andere Veranstalter angekündigt, ihre Reisen nach der 2G-Regel durchzuführen, darunter Studiosus, Lernidee und Leitner Reisen sowie zahlreiche Kreuzfahrtanbieter.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns