Führich: Bei Pandemie Stornos nicht mehr kostenlos

19. August 2020 Aus Von Gerlach

Reiserechtsexperte Ernst Führich fordert eine Neuregelung des Pauschalreiserechts bei einer Pandemie. So soll der Buchende seiner Ansicht nach bei Stornierungen die Hälfte der Stornokosten übernehmen. Dies formulierte Führich in einem Offenen Brief an das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz.

Die bisherige Regelung einer völlig kostenfreien Stornierung bei einer Pandemie sei nicht interessengerecht. Denn Reiseveranstalter würden durch die Freistellung ihrer Kunden von jeglichen Kosten in ihrer Existenz gefährdet.

Laut Führich ist die Teil-Kostenübernahme der Kunden vertretbar, da der Reisende weiß, unter welchen gesundheitlichen Risiken er nationale und internationale Pauschalreisen bucht. „Wer dieses Risiko auf sich nimmt, sollte 50 Prozent der fälligen Rücktrittsentschädigung zahlen“, so Führich in dem Offenen Brief.

Den Offenen Brief finden Sie hier.

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns