FTI schmeißt Ryanair über Bord

9. November 2021 Aus Von Gerlach

Immer mehr Reiseveranstalter sind sich nicht mehr grün mit Ryanair und beenden die Kooperation mit dem Billigflieger zur dynamischen Paketierung von Urlaubsreisen. Jetzt hat auch FTI diesen Schritt vollzogen. 

„Seit Mitte Oktober 2021 paketieren wir nicht mehr mit Ryanair“, bestätigt Richard Brodrecht, Chef der Flugabteilung von FTI, und verweist auf technische Probleme, die der irische Carrier dem Veranstalter bereitet. Einer der Gründe sei, dass der Low-Cost-Carrier halbautomatisierte Buchungsprozesse „aktiv blockiert“ und generell Refund-Prozesse bei der Airline ausschließlich vom Endkunden durchführbar seien.

Als Alternative zu Ryanair setzen die Münchner nun verstärkt auf Ferienflieger Condor und Lufthansa-Tochter Eurowings, die ihre Flugprogramme für Sommer 2022 ausgeweitet haben. Brodrecht zufolge wurden dynamische Pakete mit Ryanair-Flügen jährlich von einem Gästevolumen in fünfstelliger Höhe gebucht, wobei vor allem spanische Destinationen im Fokus standen.

Zuvor hatten bereits Schauinsland-Reisen und Bentour ihre Kooperationen mit den Iren beendet. DER Touristik und TUI arbeiten hingegen nicht beziehungsweise nicht mehr mit Ryanair zusammen.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns