FTI fragt Handynummern ab

9. März 2020 Aus Von Gerlach

FTI hat im Buchungssystem eine neue Teilmaske integriert, über die Reisebüros die Handynummer ihrer Kunden bei Buchung eintragen können. So sollen die Reisebüro-Mitarbeiter die Urlauber im Krisenfall „unbürokratisch und effizient“ kontaktieren können. Das Eintragen der Nummer ist laut Veranstalter fakultativ.

Eine werbliche Nutzung der Kundendaten schließt Gerhard Draxler, Director Crisis Management bei FTI, ausdrücklich aus. „Wir berücksichtigen den Datenschutz und die wettbewerbsrechtlichen Grundsätze strikt.“ Hintergrund sei die aktualisierte Iata-Resolution. Eine Antwortoption habe der Gast nicht.

Wenn ein Kunde seine Handynummer nicht eintragen möchte, können Reiseverkäufer dies vermerken und anschließend die Buchung abschließen.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns