FTI: Bestpreisgarantie und Kanaren-Offensive

2. Oktober 2020 Aus Von Gerlach

Um das Reisegeschäft für die bevorstehende Saison anzukurbeln, wirbt FTI bei Buchungen vom 16. bis 31. Oktober 2020 mit einer Bestpreisgarantie und dem Versprechen, bis 14 Tage vor Abreise kostenlos stornieren zu können. So garantiert der Veranstalter für alle Flugpauschalreisen der FTI Touristik und von Big Xtra, dass Kunden „ihren Urlaub bis vier Wochen vor Reisebeginn bei identischen Leistungen nirgendwo sonst günstiger hätten bekommen können“. Ausgeschlossen sind Datamix-, Linienflug- und Kreuzfahrtbuchungen.

Auch im Falle einer Stornierung, die bis 14 Tage vor Abreise kostenlos ist, verspricht FTI, die erhaltene Anzahlung innerhalb von 14 Tagen auf das Konto des Kunden zurück zu überweisen – „direkt und ohne Umwege über Gutscheine oder sonstige Guthabenlösungen“, wie es heißt.

Bis zu 40 Prozent Rabatt
Neben der Bestpreisgarantie sind bei Buchung bis 31. Januar 2021 Frühbucher-Rabatte von bis zu 40 Prozent auf Reisen ab dem 1. April 2021 möglich. Besondere Schnäppchen sind in der Türkei, in Ägypten und auf den Kanarischen Inseln zu machen.

Geschäftsführer Ralph Schiller setzt darauf, dass die Kunden dieses Gesamtpaket besonders in Corona-Zeiten zu schätzen wissen: „Seit Corona haben sich die Bedürfnisse der Reisenden verschoben. Mit unserer neuen Kampagne verlagern wir daher jetzt entsprechend den Fokus und machen die Buchungsentscheidung für unsere Gäste besonders einfach: Mit hohen Frühbucherrabatten, einer Bestpreisgarantie, kostenlosem Stornieren bis kurz vor Reisebeginn sowie einer garantierten Kostenrückerstattung im Stornofall innerhalb von zwei Wochen gibt es auch in so bewegten Zeiten wie diesen keine Hürden mehr, die den Ferienträumen Grenzen setzen.“

Was die Auswahl der Reiseziele angeht, wird FTI erst mal aus dem Vollen schöpfen und sich im Zweifelsfall an die jeweiligen Begebenheiten anpassen. Im Winter setzen die Münchner auf die Destinationen Kanaren, Ägypten, Marokko, die Vereinigten Arabischen Emirate sowie Oman.

Urlaubslust ungebrochen
„Wir können uns nur sehr vorsichtig äußern, was in der Wintersaison – die ja touristisch gesehen bis April 2021 andauert – unter welchen Umständen möglich sein könnte“, sagt Schiller. Die Urlaubslust der Deutschen sei jedoch ungebrochen, „sodass wir von einer positiven Entwicklung ausgehend nun mit einem breiten Portfolio inklusive neuem Flugprogramm Orientierung im Pauschalbereich schaffen.“

Speziell auf den Kanarischen Inseln stellt sich der Veranstalter deutlich stärker auf. „Aktuell gilt für die Kanaren noch eine Reisewarnung, aber wir setzen darauf, dass die Corona-Zahlen bis zum Winter wieder unter Kontrolle gebracht werden können“, sagt Schiller. Zu den Weihnachtsferien werde man mit eigenen Verbindungen von Düsseldorf, München, Frankfurt und Leipzig jeweils einmal pro Woche nach Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote fliegen. „So viele eigene Verbindungen auf die Kanareninseln hatten wir in unserer Unternehmensgeschichte noch nie.“

Darüber hinaus bieten die Münchner erstmals vier deutsche Nonstop-Verbindungen nach Salalah in Südoman an. Ab Dezember 2020 können Urlauber direkt ab Düsseldorf, München, Frankfurt und Leipzig das Ziel am Indischen Ozean erreichen.

Flüge mit Holiday Europe, Condor und Sun Express
Flugpartner der exklusiven FTI-Flüge auf die Kanaren und nach Salalah ist Holiday Europe. Die Gesellschaft wird zudem neben Condor unter anderem weitere wöchentliche Verbindungen nach Ägypten aufnehmen: Von Düsseldorf, München, Frankfurt und Leipzig geht es nach Hurghada, Marsa Alam und Sharm El Sheikh. Zudem geht es nonstop nach Agadir und von Düsseldorf, München, Leipzig und Berlin nach Dubai. Die Türkei werde traditionell wieder vor allem mit dem starken FTI-Partner Sun Express bedient. Weitere Ferien-Fluggesellschaften sind ebenfalls über die FTI-Buchungssysteme abrufbar.

 
 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns