Finnair krempelt Kabine auf der Langstrecke um

10. Februar 2022 Aus Von Gerlach

Mit einer umfassend neu gestalteten Kabine auf den Langstreckenjets will die Fluggesellschaft Finnair ihre starke Marktposition besonders für Asien-Flüge ausbauen. Innerhalb der nächsten zwei Jahre sollen alle Airbus-Maschinen der Modelle A330 und A350 umgebaut werden, wie die finnische Airline ankündigt. Als komplett neue Reiseklasse kommt eine Premium Economy dazu, zudem wird eine neue Business Class sowie eine verbesserte Economy Class eingeführt. In die neue Kabine investiert die Fluglinie insgesamt 200 Millionen Euro.

Verkaufsstart für erste Strecken Anfang März

Bereits in diesem Frühjahr soll das Angebot mit erneuerten Servicekonzepten auf ausgewählten Langstrecken von Finnair verfügbar sein. Diese werden zum Verkaufsstart am 1. März bekannt gegeben.

„Die Pandemie hatte dramatische Auswirkungen auf unsere Branche, aber sie hat nichts an unserem Bestreben geändert, ein modernes Premium-Erlebnis zu bieten, denn wir sind weiterhin die erste Wahl für Reisende von Europa nach Asien“, betont Finnair-Chef Topi Manner. Das verbesserte Produkt auf der Langstrecke unterstütze zudem die Strategie der Finnen, stärker auf das Leisure-Segment zu setzen, ergänzt Jan Pellinen, der unter anderem für den deutschen Markt verantwortlich ist.

Neue Sitze und Bordservice

Die höhere Nachfrage nach „Premium Leisure“ will Finnair insbesondere mit der neuen Premium Economy bedienen. Die eigene Kabine mit maximal 26 Plätzen bietet nach Angaben der Airline rund 50 Prozent mehr Platz als die Economy und punktet unter anderem mit einem Sitzabstand von über 95 Zentimetern, einer Sechs-Wege-Kopfstütze und ein Entertainment-System mit 13-Zoll-Breitbildschirmen.

Bei der neuen Business-Klasse „Finnair Nordic“, die bis zu 43 Sitze pro Flugzeug umfasst, kommt mit der „Air Lounge“ ein Flugzeugsitz zum Einsatz, der von Lounge-Möbeln inspiriert ist. Durch die Verwendung von gebogenen 3D-Schalen könnten Gäste ein Maximum an Komfort, Platz und Bewegungsfreiheit an Bord genießen, verspricht die Airline. Zur Ausstattung gehören zudem unter anderem ein flexibler Tisch zum Lesen, Essen oder Arbeiten, Anschlussmöglichkeiten für PC und Mobiltelefone sowie ein 18-Zoll-Bildschirm.

Neu ist auch der Bordservice in den beiden höheren Reiseklassen. So wird in der Business Class ein bis zu sechsgängiges Menü im modernen Bistro-Stil und ein weiteres leichteres Gericht angeboten. Ebenso wie in der Premium Economy kommt dabei Porzellangeschirr des finnischen Designhauses Iittala zum Einsatz. Auch insgesamt sind die Kabinen in einem nordischen Design in warmer und beruhigender Farbgebung gehalten.

Langstreckenflotte bis 2025 komplett

Darüber hinaus wird die Economy Class runderneuert: Sie erhält in den aktuellen A330- und den neuen A350-Flugzeugen neue Sitze, während die Plätze in den aktuell betriebenen A350-Fliegern neue Bezüge erhalten. Dazu kommt ein aktualisiertes Entertainment-Angebot mit größeren Bildschirmen.

Momentan umfasst die Langstreckenflotte von Finnair acht A330- und 16 A350-Maschinen. Bis 2025 sollen noch drei A350 dazukommen.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns