EU will Reisewarnung für 14 Länder aufheben

30. Juni 2020 Aus Von Gerlach

Die EU wird voraussichtlich am morgigen Mittwoch, den 1. Juli, die Einreisewarnungen für 14 Länder außerhalb der EU aufheben. Das vermeldet die Nachrichtenagentur DPA mit Verweis auf einen EU-Diplomaten. Dabei handelt es sich um solche Länder, die eine ähnliche Neuinfektionsrate mit Covid-19 aufweisen wie der Durchschnitt der EU.

Konkret sollen Einreisen in folgende Länder ab dem 1. Juli wieder möglich sein:

In Afrika: Algerien, Ruanda und Tunesien
In Asien: Japan, Südkorea, Thailand und eventuell China
In Europa: Georgien, Montenegro und Serbien
In Nordamerika: Kanada
In Ozeanien: Australien und Neuseeland
In Südamerika: Uruguay

Bei der Regelung gilt, dass auch Menschen aus den genannten Ländern wieder in die EU einreisen dürfen und dass die 14-tägige Quarantänepflicht wechselseitig entfällt. Aus diesem Grund ist wohl auch noch fraglich, ob China auf der Liste verbleibt, denn die dortige Regierung hält ihre Einreisebeschränkung für EU-Bürger bislang aufrecht.

Die Liste der Länder soll den Angaben zufolge stetig überprüft werden. Entscheidend seien neben der Rate von nicht mehr als 16 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von zwei Wochen auch ein stabiler oder abnehmender Trend sowie geeignete Maßnahmen zur Eindämmung der Viruserkrankung, beispielsweise anhand von Kontaktverfolgung.

Am heutigen Dienstag soll der Beschluss bekanntgegeben werden. Bitter für viele Touristiker: Für die Türkei wird die Reisewarnung vorerst wohl bestehen bleiben.

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns