Dresdner Reisebüros: Flagge zeigen mit Anzeige

4. November 2020 Aus Von Gerlach

„Wir blicken optimistisch nach vorne“ – mit einer ganzseitigen Anzeige hat sich der Verein Dresdner Reisebüros in der „Sächsischen Zeitung“ zu Wort gemeldet. „Wir wollten Flagge zeigen, den Leuten sagen, dass wir noch da sind und sie gerne beraten“, sagt Vereinsvorsitzender Thomas Oczadly. 

Der Reiseexperte hat drei Reisebüros in Dresden und Freital und ist seit März trotz der schwierigen Situation Tag für Tag für seine Kunden da. „Gerade jetzt ist es wichtig, präsent zu sein, die Kunden nicht alleine zu lassen, um so Vertrauen aufzubauen“, sagt er. So weisen die Initiatoren in ihrer Anzeige auch darauf hin, dass es die „mit Abstand beste Beratung“ im Reisebüro gibt. 

„Wir hatten viele Kunden, die in den vergangenen Wochen und Monaten versucht haben, jemanden über die Hotlines der Veranstalter zu erreichen“, erzählt Oczadly. Das habe oftmals nicht funktioniert. „Die Leute waren ganz glücklich, wenn sie dann in den Reisebüros jemanden erreichten.“ Gerade diese Bindung gelte es, zu festigen. 

Neben einer außergewöhnlichen Gestaltung – ein Herr mit Bart im gestreiften Badeanzug und Sonnenbrille blickt in die Ferne – setzen die Initiatoren auch auf ihre eigenen Produkte, die sie für das nächste Jahr aufgelegt haben und vermarkten wollen. Und tatsächlich hatte Oczadly schon eine Anfrage. „Bleibt abzuwarten, wie die Leute reagieren“, sagt er. Und bis dahin gelte es, optimistisch zu bleiben, auch wenn das schwerfalle. 
 

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns