Dom Rep: 4Y mit Erstflug nach Puerto Plata

31. Januar 2022 Aus Von Gerlach

Im Beisein zahlreicher Gäste hat der Flughafen von Puerto Plata im Norden der Dominikanischen Republik am vergangenen Wochenende die erste Ankunft einer Maschine von Eurowings Discover (Iata-Code: 4Y) gefeiert. „Es ist uns eine große Ehre, dass der neue Ferienflieger von Lufthansa nun auch unseren Airport anfliegt“, sagte Fabien Gourdon, Chef des Flughafenbetreibers Aerodom, während einer Zeremonie nach der Ankunft des Airbus A330-300. 

Norden mit viel Potenzial

Aus Sicht von Volker Pellet, deutscher Botschafter auf der Karibik-Insel, ist die neue Flugverbindung ab Frankfurt/Main „ein Zeichen der Hoffnung und ein Tribut an den Norden der Dominikanischen Republik“. Die Region werde nach wie vor unterschätzt, obwohl sie Urlaubern sehr viel zu bieten habe – vor allem einen engeren Kontakt zu den tollen Menschen dieses Landes.

Der Hintergrund dafür: Während sich die großen All-inclusive-Resorts in Punta Cana mit ihren oft riesigen Stränden vergleichsweise abseits vom „normalen“ Leben befinden, können Urlauber in Urlaubsorten wie Puerto Plata, Sosua und Cabarete ohne großen Aufwand in den Alltag der Insel eintauchen.

Steigende Zahl an Flugverbindungen

Ein großes Lob hatte Pellet für die Regierung der Dominikanischen Republik parat. Diese habe das Land gut durch die Pandemie gebracht, die Hygiene-Auflagen der Behörden würden im Tourismus konsequent umgesetzt. Man gehe deshalb sehr optimistisch in das Touristikjahr 2022.

Dem können sich Roberto Henriquez, Vizetourismusminister des Landes, und Petra Cruz, Europa-Chefin des Tourist Boards, nur anschließen: „Die Hygienekonzepte der Hotels funktionieren, die Nachfrage der Urlauber ist da“, berichtet Cruz. Und vor allem: Die Zahl der Flugverbindungen aus vielen Ländern Europas, vor allem auch aus Deutschland, habe 2021 deutlich zugelegt. Gerade in Deutschland habe dies für Rekordzahlen aus dem Quellmarkt gesorgt. „Darauf sind wir sehr stolz“, so Cruz. 

Dom Rep aktuell wichtigstes Ziel von Eurowings Discover

Dass sich die Flugverbindungen aus Deutschland heraus so gut entwickelt haben, hat neben Condor vor allem mit Eurowings Discover zu tun. Für den ambitionierten Ferienflieger ist die Dominikanische Republik aktuell die wichtigste Destination, sowohl bei der Zahl der Passagiere als auch bei den Frequenzen, betonte der Finanzchef der Airline, Marcel Chmielorz, während des Empfangs.

Fünfmal pro Woche geht es aktuell ab Frankfurt/Main nach Punta Cana, ab sofort kommen zwei wöchentliche Frankfurt-Flüge nach Puerto Plata hinzu. Darüber hinaus gibt es Charterflüge für die Kreuzfahrtbranche nach La Romana. Und mit Beginn des Sommerflugplans kommen zwei wöchentliche Flüge ab München hinzu. Ab Frankfurt wird Punta Cana dann sogar täglich bedient.

Marktführer auf dem Weg in die Dominikanische Republik allerdings ist nach wie vor Condor: Die frühere Cook-Airline bietet aktuell ab Frankfurt, München und Düsseldorf 17 wöchentliche Flüge an.
 

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns