DER-Vertrieb: Provision bei Buchung gefordert

1. November 2019 Aus Von Gerlach

In der Diskussion um die Provisionsauszahlung, die durch die Insolvenz von Thomas Cook in Schwung geraten ist, meldet sich nun der DER-Vertrieb zu Wort und fordert von allen Veranstaltern Provisionszahlungen nach der Buchung. 

Die späte Zahlung von Grund- und Superprovisionen könne die Reisemittler in ihrer Existenz gefährden, wenn ein Reiseveranstalter insolvent werde. Wann die Provision fließe, und wie stabil ein Veranstalter aufgestellt sei, sei ein wichtiges Kriterium für die Zusammenarbeit.

„Die Zahlung nach Buchung, das ist der richtige Weg“, fordern Andreas Heimann von den DER Reisebüros, Aquilin Schömig von Derpart, Michael Dohmen von DTPS und DTPU, Dirk Bender von Tourcontact sowie Dirk Hansel von Protours/RCE.

Von den Geschäftsführern der Vertriebsorganisationen heißt es weiter: „Die frühe Provisionszahlung sei bislang das Markenzeichen besonders verlässlicher Partner – allen voran DER Touristik.“ Daran müssten sich nun alle Veranstalter messen lassen.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns