DER Reisebüros führen Serviceentgelt ein

18. November 2020 Aus Von Gerlach

Als erste Kette führt DER Reisebüro flächendeckend eine Service-Pauschale ein. Damit reagiere man auf den deutlich gestiegenen Beratungsaufwand, der aus immer komplexer werdenden Reisebestimmungen und den vermehrt in Anspruch genommenen zeitintensiven Serviceleistungen resultiere, heißt es in einer Mitteilung.

Zwei Varianten

Die „DER Service-Pauschale“ gibt es in zwei Varianten: „Basis“ und „Plus“. Die Basisversion enthält die Zusammenstellung individueller Reisebausteine, Preis- und Leistungsvergleiche, verbindliche Informationen zu geltenden Einreisebestimmungen, Zugang zur personalisierten Mein-DER-App mit Chatfunktion mit dem Reiseexperten sowie einen hochwertigen Kofferanhänger. Dafür wird bei einem Reisepreis von bis zu 500 Euro eine Gebühr von 15 Euro erhoben, bei einem Buchungswert von über 500 Euro sind es 30 Euro je Vorgang.

Die Plus-Version beinhaltet darüber hinaus weitere Services wie Sitzplatzreservierungen, den Ausdruck und postalischen Versand von Reiseunterlagen, die Weiterleitung von Sonderanfragen an Hotels, die Anmeldung für Sport- und Wellness-Aktivitäten sowie das Ausfüllen von Bordmanifesten für Kreuzfahrten und von Online-Reisegenehmigungen, etwa Esta für die Einreise in die USA. Hierfür beträgt die Gebühr 34 Euro bei einem Reisepreis bis 500 Euro sowie 49 Euro ab einem Buchungswert von mehr als 500 Euro.

„Unsere Kunden erwarten persönliche Ansprechpartner vor, während und nach der Reise, die sie durch den immer undurchsichtiger werdenden Dschungel der aktuellen Reiseparameter führen“, sagt Andreas Heimann, Geschäftsführer von DER Reisebüro. „Dieser unschlagbare Service und Mehraufwand muss honoriert werden – genauso wie die Zeit, die unsere Reiseexperten in die Erstellung individueller Traumreisen und in zusätzliche Services investieren.“

Ein „idealer“ Zeitpunkt

Mit der Erhebung der Service-Pauschale betont DER Reisebüro nach eigenen Angaben den Mehrwert einer Buchung im Reisebüro und erleichtert es den Reiseexperten, diesen ihren Kunden gegenüber selbstbewusst zu kommunizieren. „Gerade in der aktuellen Zeit wissen unsere Kunden den Wert unserer Beratung zu schätzen, und entsprechend groß sind ihre Akzeptanz und ihr Verständnis“, erläutert Heimann. Der Zeitpunkt für die Einführung einer Service-Pauschale sei daher „ideal“. Diese soll im deutschen Reisemarkt eine höhere Akzeptanz erreichen und letztlich zu einer „Selbstverständlichkeit auch im deutschen Reisemarkt“ werden, so das Ziel.

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns