Der Aartalsee

Aartalsee

Nach dem Jahrhunderthochwasser im unteren Aartal, insbesondere in
Herborn, wurde als Wasserrückhaltebecken 1992 der Aartalsee errichtet.

Er fügt sich mit 1,85 Millionen Kubikmeter Stauvolumen als zweitgrösster
See Hessens in die sanften Hügel und Wälder des Lahn Dill Berglandes ein.

Inzwischen sind rund um den See viele ausgezeichnete Wander- und Radwege
entstanden. Sogar eine Mountainbikestrecke soll in 2019 ausgewiesen werden.

Ausflugsmöglichkeiten in die romantischen Kleinstädtchen Herborn,
Dillenburg, Wetzlar, Gießen und Marburg sind ca. 15-25 km vom See entfernt.

Der See selbst bietet Möglichkeiten zum Baden,Surfen und Segeln. Hotel
und Wohnmobilstellplatz sind ebenfalls vorhanden.

Auch die Gastronomie hat sich positiv entwickelt und etliche Lokale
direkt am See lassen den Gaumen nicht zu kurz kommen.

Der Aartalsee im Lahn-Dill-Kreis in der Gemeinde Bischoffen und Hohenahr ist die zweitgrößte Seefläche Hessens und bietet für jeden Freizeitsportler etwas. Hier kann man Segeln, Surfen, Angeln, Inlineskaten, Wandern oder Joggen auf dem rund 7,5 km langen Rundwanderweg.

Zum Baden und Entspannen lädt der Badebereich mit Sandstrand und Liegewiese ein. Auf dem Gelände finden im Sommer auch verschiedene Sport- und Freizeitevents statt.

Die Vorsperre, die dem Naturschutz gewidmet ist, beherbergt auf und um die 21 angelegten Inseln zahlreiche heimische Tierarten, die hier sowohl im Sommer als auch im Winter Quartier nehmen.

Ob zu Fuß oder auf dem Rad: Entdecken Sie die herrliche Umgebung des Aartalsees mit ihren waldreichen Tälern und Höhen auf einem der zahlreichen Wander- und Radwanderwege, wie zum Beispiel dem “Aartalsee-Panoramaweg”.

Überlaufwerk Aartalsee

Auf einer Gesamtfläche von 82 Hektar bieten sich viele Freizeitmöglichkeiten. Es gibt Liegewiesen und einen Sandstrand zum Baden, weiterhin einen Segel- und Surfclub und gute Möglichkeiten für Angler.

Ein ausgebauter Weg für Fußgänger, Jogger, Inlineskater und Radfahrer führt um den See herum. Im Sommer wird der See durch die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) bewacht.

Für Besucher stehen sechshundert gemeindliche Parkplätze zur Verfügung. Alle gemeindlichen Parkplätze sind gebührenpflichtig.

Seit dem Frühjahr 2013 ist der Badebereich am Aartalsee neu verpachtet.

Die Aartalsperre liegt im oberen Aartal im Lahn-Dill-Kreis in den Gemeinden Bischoffen und Hohenahr, knapp 20 km nordwestlich von Gießen in Hessen. Neben dem Kernort Bischoffens liegen die Dörfer Ahrdt und Mudersbach direkt am See; beide gehören der Gemeinde Hohenahr an. Die Talsperre staut seit 1991 die Aar auf, einen linken Nebenfluss der Dill im Gladenbacher Bergland. Zuflüsse zum Stauraum sind: Stadterbach, Wilsbach (zum Vorbecken), Weidbach und Meerbach (zum Hauptbecken).

Der Aartalsee liegt direkt südlich neben der Bundesstraße 255, die von der Bundesautobahn 45 bei Herborn über Gladenbach bis unmittelbar südlich Marburgs führt und somit als einer der der Hauptwege vom Ruhrgebiet zur Universitätsstadt dient. Er liegt etwa auf halbem Wege zwischen Herborn (Luftlinie 12 km westsüdwestlich) und Gladenbach (11 km nordöstlich). Marburg im Nordosten ist Luftlinie etwa 24 km entfernt, das rund 14 km entfernte Dillenburg im Westnordwesten ist über die B 255 und die von ihr autobahnähnlich nach Norden abzweigende Bundesstraße 277 unmittelbar an den See angebunden.

Weiterhin führen weniger befahrene Landesstraßen nach Gießen (19 km südöstlich), Wetzlar (16 km südlich) und ins Hessische Hinterland im Norden, zu dem Bischoffen historisch gehörte. Biedenkopf ist dort rund 24 km (nach Norden) entfernt.

Teilt uns