Cunard: Weitere Absagen für alle drei Schiffe

18. Juni 2021 Aus Von Gerlach

Cunard muss erneut Kreuzfahrten absagen. Grund sind nach Angaben der Reederei die anhaltenden Einschränkungen vieler internationaler Anlaufhäfen aufgrund von Covid-19.

Die Kreuzfahrten der Queen Elizabeth im Heimatmarkt Großbritannien starten wie geplant am 19. Juli. Gestrichen wurden hingegen die in Southampton beginnende Reise nach Australien sowie die Wintersaison in Downunder. Das Schiff soll stattdessen vom 13. Oktober an wieder internationale Kreuzfahrten von Southampton zur iberischen Küste sowie zu den Kanaren unternehmen, wie Cunard ankündigt. Mitte Februar 2022 wird die Queen Elizabeth dann nach Japan aufbrechen, wo sie am 13. April wie geplant ihre Saison aufnehmen wird.

Die aktuellen Absagen betreffen auch alle geplanten Reisen der Queen Victoria im Zeitraum 10. September 2021 bis 29. April 2022. Fünf Kreuzfahrten im November und Dezember dieses Jahres übernimmt die Queen Elizabeth. Die Weltreisen 2022 der Queen Mary 2 und der Queen Victoria wurden gecancelt.
Neuer Starttermin für die Queen Mary 2 ist der 14. November mit einer Transatlantikpassage ab Southampton. Statt auf Weltreise zu gehen, kreuzt das Schiff von Januar bis April 2022 in der Karibik. Ab 24. April ist es dann wieder nach dem bestehenden Fahrplan unterwegs.

Ende April 2022 sticht auch die Queen Victoria wieder in See. Auf drei neuen Routen geht es von Southampton nach Westeuropa, ins Baltikum und zur iberischen Küste. Ab 20. Mai 2022 soll sie ihr bereits veröffentlichtes Routing wieder aufnehmen.

Die neuen Reisen sind ab Juli buchbar. Für die jetzt abgesagten Reisen erhalten Reisebüros fünf Prozent Provision auf die bereits vom Kunden geleistete Zahlung. Der Future Cruise Credit über 125 Prozent des Reisepreises für eine Ersatz-Kreuzfahrt ist voll provisionsfähig.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns