Costa verschiebt Betriebsstart auf Ende März

17. Februar 2021 Aus Von Gerlach

Der Kreuzfahrtanbieter Costa Crociere verschiebt den Saisonstart erneut und startet zunächst mit zwei Kreuzfahrtschiffen. Am 27. März sticht das Flaggschiff Costa Smeralda von Savona aus in See, Anfang Mai wird die Costa Luminosa in Triest aufbrechen.

Nach Angaben der italienischen Reederei bleibt die Reiseroute der Smeralda unverändert. Während der einwöchigen Kreuzfahrten stehen Anläufe in Savona, Civitavecchia, Neapel, Messina, Cagliari und La Spezia auf dem Programm. Ab dem 1. Mai sind dann einwöchige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer geplant, wobei auch Häfen in Frankreich (Marseille) und Spanien (Barcelona und Palma de Mallorca) wieder angelaufen werden sollen.

Ab 2. Mai kommt auch die Costa Luminosa zum Einsatz. Sie beginnt ihre einwöchigen Kreuzfahrten nach Kroatien und Griechenland in Triest.

Weitere Costa-Schiffe werden ihren Betrieb voraussichtlich zwischen Ende Mai und Anfang Juni mit unveränderten Reiserouten wieder aufnehmen, so die Reederei weiter. Kreuzfahrten, die ursprünglich bis Ende Mai geplant waren und nicht in dem nun aktualisierten Programm enthalten sind, werden abgesagt. Costa informiert die von den Änderungen betroffenen Reisebüros und Gäste.

Zudem wurde die Aktion „Sorgenfrei buchen: Balkonkabine zum Preis einer Außenkabine“ bis zum 28. Februar verlängert. Kunden können dabei eine Balkonkabine zum Preis einer Außenkabine buchen, zudem ist eine kostenfreie Umbuchung bis 15 Tage vor Abfahrt möglich.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns