Costa: Türkei-Kreuzfahrten und Toscana-Umbuchungen

21. September 2021 Aus Von Gerlach

Die italienische Kreuzfahrtreederei Costa Crociere nimmt Pandemie-bedingt Änderungen in Fahrplänen und Flotte vor. So kehrt die Costa Venezia im kommenden Jahr aus Asien ins Mittelmeer zurück, wo sie von Mai bis November auf drei unterschiedlichen Routen ab/bis Istanbul kreuzen wird.

Zwei einwöchige, kombinierbare Routen führen nach jeweils einer Übernachtung am Bosporus weiter nach Izmir, Bodrum, Mykonos und Piräus beziehungsweise nach Kusadasi, Rhodos und Heraklion. Die dritte, zwölftägige Route im Winter 2022/2023 beginnt ebenfalls mit einer Übernachtung in Istanbul und kombiniert Bodrum, Limassol, Haifa (ebenfalls Übernachtaufenthalt), Alexandria und Kusadasi.

Das Angebot an Landausflügen umfasst unter anderem ein Privatkonzert in einem römischen Amphitheater in Ephesus bei Nacht, eine Übernachtung in den in Fels gehauenen Häusern in der Mondlandschaft von Kappadokien und ein Bad in den natürlichen Pools von Pamukkale. Buchbar sind die Istanbul-Abfahrten ab der ersten Oktoberhälfte.

Neubau Costa Toscana startet erst 2022

Das neue Flaggschiff Costa Toscana wird zwar planmäßig im Dezember dieses Jahres ausgeliefert, allerdings erst am 5. März 2022 in Betrieb genommen, wie die Reederei mitteilt. Die Route bleibt unverändert: mit einwöchigen Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer. Stationen sind Savona, Marseille, Barcelona, Valencia, Palermo und Civitavecchia.

Die Reisen der Costa Toscana, die ursprünglich vom 18. Dezember 2021 bis Anfang März 2022 geplant waren, werden nun von der Costa Luminosa durchgeführt, deren lange Mittelmeerkreuzfahrten aufgrund der Reiseeinschränkungen für Israel gestrichen wurden. Die von den Änderungen betroffenen Kunden und Vertriebspartner werden aktuell von Costa informiert.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns