Costa Rica: Kein PCR-Test mehr nötig

30. Oktober 2020 Aus Von Gerlach

Um den Tourismus im Land anzukurbeln, verzichtet Costa Rica ab sofort auf die Vorlage eines negativen PCR-Tests bei der Einreise. Dies gilt für alle in- und ausländischen Passagiere, die auf dem Luftweg einreisen. Ab dem 1. November gibt es in Costa Rica zudem keine Einreisebeschränkungen mehr, das Land öffnet sich für Gäste aus aller Welt. Für die Einreise benötigt werden lediglich eine Auslandskrankenversicherung, die auch Erkrankungen an Covid-19 abdeckt sowie eine Vorab-Registrierung, für die ein digitales Gesundheitsformular ausgefüllt werden muss.

Wie das Tourist Board von Costa Rica mitteilt, sind die Lockerungen „von entscheidender Bedeutung für die Reaktivierung der Beschäftigung in der Tourismusbranche“. Etwa 600.000 Arbeitsplätze sind direkt mit dem Tourismus verknüpft.

Sollten die Infektionszahlen nach der Öffnung der Luftgrenze wieder ansteigen, können den Behörden zufolge auch wieder strengere Regelungen eingeführt werden.

Das Auswärtige Amt warnt jedoch weiterhin vor Reisen nach Costa Rica, Rückkehrer müssen sich daher ab dem 8. November in Quarantäne begeben.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns