Costa Crociere: Neues Programm und Absagen für 2021

28. September 2020 Aus Von Gerlach

Nach dem aktualisierten Kreuzfahrtprogramm für die kommende Wintersaison hat Costa Crociere nun auch die neuen Fahrpläne für das Jahr 2021 veröffentlicht. Das Angebot für den Reisezeitraum April bis November beinhaltet auch die Wiederaufnahme der Nordeuropa-Kreuzfahrten ab deutschen Häfen – allerdings nur noch ab Kiel und Bremerhaven. Warnemünde ist nicht mehr im Programm.

Drei Schiffe wird Costa im Sommer ab Deutschland einsetzen: In Kiel starten die Diadema ins Baltikum und nach Norwegen sowie die Fascinosa in Richtung Nordkap oder Ostsee. Bremerhaven ist Startpunkt für Reisen der Favolosa nach Island, Norwegen oder Großbritannien.

Von März bis zum Herbst 2021 werden je drei Schiffe im östlichen und im westlichen Mittelmeer unterwegs sein: Die Deliziosa steuert die griechischen Inseln an, die Luminosa Griechenland und Kroatien sowie die Magica Griechenland und Malta. Die Smeralda, der Neubau Firenze und die Pacifica werden Kreuzfahrten zu Zielen in Italien, Frankreich und Spanien unternehmen. 

Im Frühling und Herbst werden die Costa-Schiffe Diadema, Favolosa und Fortuna ebenfalls im Mittelmeer unterwegs sein. Unter anderem stehen längere Routen nach Israel, Lissabon oder zu türkischen Häfen sowie Minikreuzfahrten mit Ziel Marokko im Programm.

Nicht mehr zum Einsatz kommt die Costa Mediterranea, die die Reederei nach Asien abgibt.

Alle weiteren Kreuzfahrten, die ursprünglich zwischen März und November 2021 geplant waren und nicht mehr im neuen Programm zu finden sind, werden abgesagt. Costa will Kunden und Reisebüros, die von den Absagen betroffen sind, informieren und Umbuchungsmöglichkeiten anbieten. Dies erfolge unter Berücksichtigung des jeweils geltenden Verbraucherschutzgesetzes, wie die Reederei mitteilt.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns