Coronavirus: QTA sucht Kontakt zu Zielgebieten

2. März 2020 Aus Von Gerlach

Mit unterschiedlichen Maßnahmen versucht die Reisebüro-Allianz QTA, die negativen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise für die eigenen Reisebüros abzufedern. So führt die Allianz eigenen Angaben zufolge „intensive Gespräche“ mit Reiseveranstaltern über kulantere Stornobedingungen. Zudem stehe man mit zahlreichen Hotels und Destinationen in Kontakt.

Ziel ist es, den Touristikpartnern in den Urlaubsländern die Gelegenheit zu bieten, über die angeschlossenen Reisebüros Informationen im Zusammenhang mit Corona direkt an die Kunden heranzutragen. „Im Moment werden zu viele unzureichend recherchierte Schlagzeilen produziert. Dem müssen wir entgegenwirken“, betont QTA-Sprecher Thomas Bösl.

Plattform für diese Informationen und alles Wissenswertes rund um den Coronavirus ist die Internetseite faq-corona.qta.biz, mit der die QTA vor gut zwei Wochen online gegangen ist.

Die QTA ruft ihre Reisebüro-Partner dazu auf, einem sich ausbreitenden Pessimismus keinen Raum zu lassen: „Wir müssen auf Basis fundierter Informationen die Diskussion versachlichen und gut überlegt mit richtigen Schritten auf die aktuellen Herausforderungen reagieren“, so Bösl. Gemeinsam werde man „auch diese Krise überstehen“.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns