Coronavirus: Flugverkehr aus England ausgesetzt

21. Dezember 2020 Aus Von Gerlach

Wegen der Ausbreitung einer Mutation des Coronavirus ist der Flugverkehr von Großbritannien und Nordirland nach Deutschland in der Nacht zum heutigen Montag eingestellt worden. 

Wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Bericht aus Berlin in der ARD sagte, sollen auch die Verbindungen von und nach Südafrika eingeschränkt werden. Auch dort verbreitet sich eine mutierte Form des Coronavirus. 

Medienberichten zufolge soll die Virus-Mutation in England um bis zu 70 Prozent ansteckender sein. Sie verbreitet sich vor allem in London und Südostengland rasant. Für diese Regionen gilt mittlerweile ein strenger Lockdown, unter anderem mit Ausgangssperren. Daher sei es wichtig zu verhindern, dass sie nach Deutschland beziehungsweise nach Kontinentaleuropa gelange, so Spahn. 

Der Gesundheitsminister appellierte noch einmal eindringlich, auf Fernreisen zu verzichten. Angesichts der Hinweise, dass sich viele Urlauber in Südafrika befänden, die nun nicht mehr zurückreisen könnten, frage er sich, ob die Botschaft noch immer nicht angekommen sei. „Jetzt ist nicht die Zeit für Fernreisen.“ 

Der Einreisestopp aus beiden Ländern gilt vorerst bis 1. Januar 2021. Über eine mögliche Verlängerung soll laut Spahn am heutigen Montag entschieden werden. 

Auch andere Länder haben bereits reagiert: Die Niederlande haben ebenfalls Flüge von und nach Großbritannien abgesagt, Belgien hat seine Grenzen zu Großbritannien geschlossen, was auch die Fahrt des Eurostar durch den Tunnel unter dem Ärmelkanal betrifft. Laut "Spiegel" haben auch Italien und Österreich angekündigt, die Flugverbindungen auszusetzen. Darüber hinaus habe Griechenland die Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus dem Vereinigten Königreich verlängert. Gäste müssen seit dem heutigen Montag statt bislang drei Tagen eine komplette Woche in Quarantäne.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns