Corendon Airlines plant „lange Saison”

17. März 2021 Aus Von Gerlach

Der verspätete Start ins Reisejahr 2021 wird für eine deutlich verlängerte Saison sorgen. Davon ist der Ferienflieger Corendon Airlines überzeugt. „Die Menschen werden die Sommersaison bis zum Ende nutzen und auch im Herbst und Winter intensiv reisen. Entsprechend haben wir schon jetzt  unseren Flugplan erweitert”, berichtet Corendon-Direktorin Mine Aslan.

Die aktuelle Erweiterung betrifft für die Zeit ab November Flugziele  in der Türkei sowie in Spanien, Portugal, Ägypten und Israel. Schon für den Sommer hatte Corendon das Angebot unter anderem durch zusätzliche Verbindungen in die Türkei und nach Griechenland aufgestockt.

Für den Winter sieht Aslan vor allem eine starke Nachfrage für die Kanarischen Inseln und die Türkei. Aus diesem Grund sind unter anderem Direktflüge nach Antalya und Izmir sowie in acht weitere Städte Anatoliens fest geplant. Zu letzteren gehören unter anderem Zonguldak, Trabzon, Kayseri und Gaziantep. Insgesamt ist vorgesehen, im Winter 110-mal pro Woche aus Europa in die Türkei zu fliegen.

Darüber hinaus will Corendon im kommenden Winter erstmals von fünf deutschen Städten aus die portugiesische Atlantik-Insel Madeira anfliegen. In Ägypten soll neben einem „umfangreichen” Flugplan für Hurghada auch Sharm el Sheikh angeflogen werden. Das Ziel im Sinai stand im zurückliegenden Winter erstmals auf dem Corendon-Flugplan. 

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns