Cook’s Club: Acht Anlagen für Digital Natives

13. April 2021 Aus Von Gerlach

Urbaner Lifestyle mit lässigem Pool-Ambiente für Digital Natives, Abenteurer und Design-Liebhaber, ein Restaurantkonzept im Street-Food-Style mit Showcooking namens Cantina und die Captain-Cook-Bar – Touristiker werden sicherlich gleich an Cook’s Club denken.

2018 als letzte Marke von Thomas Cook gestartet, wurde Cook‘s Club Ende 2019 nach dem Crash des Veranstalters von der Fosun Tourism Group übernommen, die auch an Club Med beteiligt ist.

In diesem Sommer werden europaweit acht Hotels angeboten: Palma Beach (Mallorca), El Gouna (Ägypten), Sunny Beach (Bulgarien), Alanya (Türkei) sowie in Griechenland Tigaki Kos und das City Beach Rhodos. Nach einem Jahr unter anderer Flagge sind auch der Cook‘s Club Adakoy in der Türkei und die erste Anlage, der Cook’s Club Hersonissos Crete, wieder mit dabei.

Die erste Neueröffnung mit der Anlage Ialysos auf Rhodos ist für 2022 festgezurrt. Fosun plant, das Portfolio auch nach Asien zu erweitern.

Die Häuser sind unter anderem über DER Touristik, TUI und Schauinsland-Reisen zu buchen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.cooksclub.com.

Alessandro Dassi, Geschäftsführer FTC Hotels & Resorts sagt: „Wir haben die Marke entwickelt, um mit der Welt der altmodischen Urlaubshotels zu brechen. Die Cook’s Club-Hotel-Kollektion stimmt mit den Wünschen einer neuen Generation von Reisenden überein. Sie ist die perfekte Wahl für ein kosmopolitisches Millennial-Publikum, das nach qualitativ hochwertigen Reiseerlebnissen mit Freunden sucht.“

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns