Cook-Pleite: Verkauf von Callcenter-Betreiber GFR

2. Januar 2020 Aus Von Gerlach

Ein weiterer Teil des insolventen Reisekonzerns Thomas Cook ist verkauft worden: Der Callcenter-Betreiber Gesellschaft für Reisevertriebssysteme (GFR) mit rund 500 Beschäftigten geht an einen Fonds, der von der Münchner Beteiligungsgesellschaft Dubag beraten wird. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Der Fonds wolle das Geschäft der GFR mit Standorten in Bochum und Berlin samt dem bestehenden Management weiterführen, heißt es. Das Unternehmen bekomme aber einen Manager der Dubag-Gruppe zur Seite gestellt.

Die GFR betreut als Callcenter-Betreiber die Kunden von Online-Reiseportalen, mobilen Reisevermittlern sowie Reisebüros und erzielte eigenen Angaben zufolge 2018 einen Umsatz von 27 Millionen Euro.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns