Condor arbeitet kostendeckend

23. September 2020 Aus Von Gerlach

Condor-Geschäftsführer Ralf Teckentrup sieht seine Airline durch das so genannte Schutzschirmverfahren gut für die Zukunft gerüstet. Man werde das Verfahren Ende November verlassen und dann ein „normales und gesundes Unternehmen sein“, sagte er dem Handelsblatt.

Derzeit könnte Condor die Kosten decken, obwohl man nur mit zwischen 25 und 30 Prozent der Kapazität fliege. Aber dies auf „lohnenden Strecken“, so Teckentrup. Er gibt aber zu, dass es schwieriger sei, die Kosten auch im Winter zu decken, und rechnet damit, nur zehn bis 15 Prozent der Kapazität zu erreichen. Nach derzeitigem Stand will Condor im Dezember wieder mit der Langstrecke starten.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns