Chamäleon legt Solidaritäts-Fonds auf

13. August 2021 Aus Von Gerlach

Weil das Tourismusgeschäft nur schleppend wieder in Gang kommt, hat der Reiseveranstalter Chamäleon einen eine Million Euro schweren Solidaritäts-Fonds für seine Geschäftspartner aufgelegt. Über 30 von ihnen nehmen bislang die Mischung aus direkter finanzieller Unterstützung und kostenlosem Darlehen in Anspruch.

„Wir helfen damit jenen Partnern, deren Existenz akut gefährdet ist“, erklärt Ingo Lies, Gründer und Inhaber des Reiseveranstalters. Dies entspreche den Werten von Chamäleon. Davon abgesehen, dass das Unternehmen mit vielen von ihnen langjährige Freundschaften verbinde, unterstütze der Fonds auch die ureigenen Interessen von Chamäleon. „Unsere Partneragenturen mit großartigem Personal bleiben uns und der Touristik insgesamt erhalten. Reiseleiter müssen sich keine neuen Jobs suchen oder kehren gerne wieder zurück, weil sie wissen, dass sie sich auf uns verlassen können“, so Lies.

Darüber hinaus wurden in diesem und im letzten Jahr auch weiterhin 50 soziale Projekte weltweit unterstützt, die mit Hilfe der Chamäleon Stiftung finanziert werden. „Wie eng das Unternehmen mit seinen Gästen verbunden ist, zeigt sich auch an der jährlich sechsstelligen Spendensumme für die Stiftung“, freut sich der Chamäleon-Chef.

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns