Center Parcs widerspricht SZ-Bericht

8. Februar 2021 Aus Von Gerlach

Ferienanlagenbetreiber Center Parcs widerspricht einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“. In diesem heißt es, dass der Anbieter in Deutschland unter einem Schutzschirmverfahren stehe. „Wir sind weder kurz vor der Insolvenz, noch sind wir in Deutschland unter dem Schutzschirm“, erläutert eine Center-Parcs-Sprecherin im Gespräch mit touristik aktuell. Es sei korrekt, dass man „wie die meisten touristischen Unternehmen“ in Kurzarbeit sei und Hilfe beantragt habe. Von der November-Hilfe sei bisher ein Abschlag von 50.000 Euro geflossen. Alle Projekte und Renovierungen liefen normal weiter, heißt es von Center Parcs.

Korrekt sei, dass man in Frankreich gemeinsam mit der Unternehmensmutter Groupe Pierre & Vacances verschiedene Maßnahmen ergreife. Dazu gehöre auch ein gütliches Einigungsverfahren mit den französischen Partnern. „Das Ziel dieser Einigung ist es, einen Rahmen für Gespräche mit unseren Partnern setzen zu können, um Lösungen für die langfristige Nachhaltigkeit des Konzerns zu sichern“, so die Center-Parcs-Sprecherin. Dieses „gütliche Einigungsverfahren“ stehe nur solventen Partnern offen.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns