Buchungsbilanz: November mit dickem Plus

7. Dezember 2021 Aus Von Gerlach

Es gibt in diesen Tagen nur wenige Mutmacher beim Blick auf die Pandemie-Entwicklung und den Tourismus. Die aktuelle Bilanz des Reisebüro-Dienstleisters Tats ist immerhin ein kleiner Lichtblick. Denn sie zeigt, dass das Reisejahr 2022 tatsächlich ein solches werden kann.

So lag der Auftragseingang der Touristik im November dieses Jahres um rund 2.400 Prozent über dem November 2020. Die Zahl hat allerdings nur bedingt mit guten Buchungen zu tun, sondern zeigt noch einmal das ganze Drama des Vorjahres: Damals wurde fast gar kein Neugeschäft generiert.

Deutlich wird dies auch am Vergleich zum November 2019: Der November dieses Jahres lag bei den Buchungseingängen mit 52 Prozent unter dem damaligen Vor-Corona-Niveau.

Für Hoffnungen sorgt dagegen der touristische Auftragsbestand. Er kommt aktuell für Reisen bis November 2022 auf einen Zuwachs von rund 102 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In der Teil-Sparte Kreuzfahrten liegt der Auftragsbestand für den gleichen Reisezeitraum mit rund 62 Prozent im Plus.  

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns