Barbados wirbt um Langzeiturlauber

3. September 2020 Aus Von Gerlach

Ein neuer Lufthansa-Direktflug verbindet Frankfurt ab dem 29. Oktober zweimal pro Woche mit Bridgetown auf Barbados. Zudem gibt es vom 25. Oktober an täglich einen Flug von London aus mit British Airways auf die östlichste Insel der Kleinen Antillen. Zubringerflüge ab Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Frankfurt, München und Stuttgart machen die Anreise komfortabel.

Um den Reisenden einen sicheren Urlaub zu ermöglichen, gelten auf Barbados zahlreiche Sicherheits- und Hygienemaßnahmen. So müssen sich Einreisende vorab unter https://travelform.gov.bb/home registrieren und einen negativen Covid-19-Testbescheid, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, hochladen. Eine Kopie des Testergebnisses muss zudem bei der Einreise vorgelegt werden. Wer diese Voraussetzungen nicht erfüllt, kann auch am Flughafen von Bridgetown einen Test machen, muss sich dann aber bis zum Ergebnis in Quarantäne begeben.

Reisende werden zudem alle 14 Tage auf typische Krankheitssymptome getestet. Alternativ kann man auch fünf bis sieben Tage nach Anreise einen erneuten Corona-Test machen. Weitere Infos zu den Maßnahmen gibt es hier.

„Barbados ist ein ideales Ziel, um zu überwintern, dem Alltag zu entfliehen oder sogar ein paar Monate lang von dort aus zu arbeiten“, heißt es vom örtlichen Tourist Board. Langzeiturlauber seien herzlich willkommen.

Mehr zum Thema Barbados lesen Sie im Karibik-Schwerpunkt unserer Ausgabe 35/36, die zu Beginn der kommenden Woche wieder in gedruckter Form erscheint.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns